Klettern – Trendsport mit Adrenalin in Gastein

Herrlich. Spektakulär. Klettersteige auf der Schlossalm in Bad Hofgastein

Gasteins Klettersteige sorgen für Hochgefühle: Senkrechte, gut gesicherte Wände. Seilbrücken und Leitern. Mit Drahtseilen versehene Felsanstiege. Jeder einzigartig und speziell, lassen sie Bergsteigerherzen häher schlagen. Eines haben sie alle gemeinsam: Den herrlich schönen Gipfelblick auf die Bergwelt Hohe Tauern. Besonders Bad Hofgastein bietet unzählige Klettermöglichkeiten. Perfekt auch, um wandern und klettern miteinander zu verbinden. Die Klettersteige sind alle hintereinander angeordnet. So erreicht man über die Wanderwege jederzeit wieder die Bergstation Schlossalm.

Routen- und Übungstipps für Kletterer und Anfänger

Alle Steige sind durchgehend mit Stahlseilen und künstlichen Tritthilfen gesichert. Der wohl schönste Logenplatz, das ist im Hotel-Team „DerSALZBURGERHOF“ alle einig, ist der Klettersteig „Hirschinger“. Denn schon im so einen spektakulären Ausblick muss man erst einmal finden. Relativ neu ist der Klettersteig Mauskarspitze. Ein kurzer mittelschwerer Klettersteig mit einigen steilen Passagen. Highlight ist die 30m lange Seilbrücke inmitten des Klettersteiges. Wer gerne vorher üben möchte, ist  auf der Schlossalm an der Bergstation Kleine Scharte im Trittsicherheits-Parcours und im Lehrpfad des Klettergartens genau richtig. Das Klettersteig-Können kann hier bestens in einer sehr kurzen Route getestet werden, bevor man sich auf einen richtigen Klettersteig wagt.